23. November 2009

Party, Fackeln, Nachbarn und ein Bier!

Am Wochenende war ich mal wieder in meiner Heimat! Und zwar zu einem wichtigen und schönen Anlass. Mein Vater hatte Geburtstag - und zwar einen runden. (Die Zahl lassen wir hier mal außen vor, man darf es kaum laut aussprechen, um nicht in Depressionen zu verfallen, dazu hat mein Papi natürlich keinerlei Grund! Und hört man auf Alex, so sind meine Eltern die einzigen, die sie kennt, die pro hinzukommenden Alterjahr immer besser aussehen!) 
Highlight war, und das muss ich an dieser Stelle betonen, Souad, die mich in Bremen am Hauptbahnhof vom Gleis abholte. Ich hab mich wirklich sehr gefreut, denn sonst stehe ich ganz alleine am Bahnhof und werde nie abgeholt. Ich freue mich dann natürlich Zuhause zu sein, aber als Souad da als bekanntes Gesicht am Gleis stand, da ging mein Herz auf. An dieser Stelle an Sou also dicke fette Schmatzer! Danke Süße, dass du mich abgeholt hast!




Mein Bester und ich

Am Freitag war es also soweit, die gesamte Nachbarschaft war eingeladen und sie kamen sogar. Mit geliefertem Essen, das wirklich sehr lecker war, fässerweise Bier, Wein und weiteren Spirituosen wurde der Abend genossen und natürlich auch besoffen. ;-)


Meine zwei Lieblingsasis.


Ehrengast an diesem Abend war Alex, meine Ziehschwester! Zusammen mit Annika und Fabian, Sarah und Jörgi haben wir den Abend sehr genossen. Es war mal wieder sehr schön mit der alten Umgebung zu feiern. Und die Stimmung war wirklich toll, denn lange kam die gesamte Nachbarschaft nicht zusammen und umso freudiger war der Abend. (Auch wenn dieses Mal niemand gegen diverse Bäume gelaufen ist.)




Papa ist jetzt um diverse Weinflaschen reicher! Er hat sogar einen Wein aus deutscher Traube, die nach spanischer Traube schmeckt, oder so ähnlich, bekommen. Alex hat sich extra braten lassen.




Am nächsten Tag gab es dann noch ein Missgeschick seitens meiner Mama, die mit rutschigen Schuhen und mit Gläsern beladenem Tablett sich ins Wohnzimmer geschmissen hat. Scherben bringen wohl Glück, aber das tropfende Blut machte mir schon Sorgen. Gott sei dank, ist aber nichts Schlimmeres passiert.


Kommentare:

  1. aaaaaha! da war di alex am freitag also ;)

    AntwortenLöschen
  2. jap :) es war ein wundervoller abend. und wurde auch endlich mal zeit, wir sehen uns ja nur selten.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Liebe Leute, ich freue mich stets über jegliche Art von Kommentar. Lob, Kritik, Anregungen - alles erwünscht! Viel Spaß auf meinem Blog!